Mallorca Auswanderer | Leben in einer Jurte

Video geschaut? Keine Lust zu lesen? Dann hör's dir an!

Podcast: Leben in einer Jurte auf Mallorca

Madeline und Timo sind Aussteiger auf Mallorca. Sie haben sich ein Grundstück gekauft und eine mongolische Jurte darauf gesetzt. Wie einfach ist der Ausstieg auf Mallorca? Wieso machen die beiden das? Und wo zum Teufel bekomme ich eine mongolische Jurte her?

DIE Mallorca Aussteiger Story

„Könnt ihr euch eigentlich eine Pizza bestellen?“, haben wir Madeline und Timo gefragt. „Ich weiß es nicht, wir haben es noch nie ausprobiert. Das geht bestimmt, aber der Pizzabote wäre sicher sehr sauer auf uns”, lacht Madeline.

Diese beiden aus Deutschland sind nicht mal 30 Jahre alt und leben in einer mongolischen Jurte auf Mallorca. Mitten in der Natur, zwischen Orangenbäumen und Hühnereiern.

Madeline und Timo haben es einfach gemacht. Schon vor einigen Jahren sind sie nach Mallorca ausgewandert und haben sich schließlich dazu entschieden auch ihre warme 2-Zimmer-Wohnung in Sóller hinter sich zu lassen. Seit 2017 gibt es für das Aussteiger-Pärchen keine Waschmaschine mehr, keine Steckdosen, keine große Couch im muckeligen Wohnzimmer. Kein muckeliges Wohnzimmer. Weg von der Konsumgesellschaft, rein in den Minimalismus – das muss man sich erstmal trauen.

Warum eine Jurte auf Mallorca bauen?

Weil sie einfacher leben möchten. Mit weniger Geld, mit viel mehr Zeit und mit mehr Natur. Für eine Finca hat das Geld nicht gereicht, also haben Madeline und Timo andere Konzepte durchdacht. Gewonnen hat das Konzept “Wir bauen eine Jurte”.

Wie baut man eine Jurte auf Mallorca?

Das wusste das Aussteiger-Pärchen am Anfang auch nicht so genau. Gut, so eine Jurte gibt’s im Internet zu kaufen, die Anleitung ist dabei. Aber das ist längst nicht alles. Die beiden wussten ja auch nicht, wie man einen Wasserhahn installiert oder eine Stromleitung legt. Fast jeden Trick haben sich die Improvisationskünstler im Internet geholt, die meisten bei Youtube.

Keine Langeweile

Unfassbar viel Arbeit steckt hinter dieser Lebensform, denn mit so einer Jurte ist es ja nicht getan: Rechts neben dem Zelt steht ein Küchen-Häuschen, eine alte, umfunktionierte Gartenlaube. Auf der anderen Seite steht noch ein Häuschen – das Badezimmer. Die Wände sind aus Plexiglas, das Abwasser sickert in den Boden. Deswegen ist das Bad auf einem Podest gebaut und nur über eine ultra schmale Treppe erreichbar. Und dann gibt’s ja noch die kleinen Terrassen und die Gärten mit Gemüse, Obst und Blumen.

Was kostet dieses Aussteiger-Leben auf Mallorca?

Das Grundstück gab’s für rund 15.000 Euro. So eine mongolische Jurte gibt’s ab 3.500 Euro aufwärts. Mit Solaranlage, Einrichtung, Bad und Küche, Wassersystem und vielen Kleinigkeiten kommt das Pärchen auf rund 30.000 Euro. Im Vergleich: Ein 28 Quadratmeter großes 1-Zimmer-Apartment in Palma gibt’s ab 90.000 Euro.

Würden Madeline und Timo dieses Leben weiterempfehlen? Wie ist der Winter in einer Jurte auf Mallorca? Und was haben Freunde und Familie zum Aussteiger-Leben auf Mallorca gesagt? Das erfährst du alles im Video 😉