Sa Dragonera | Wandern auf der Dracheninsel

Video geschaut? Keine Lust zu lesen? Dann hör's dir an!

Podcast: Wandern auf Sa Dragonera

Auf Mallorca wandern? Pfff, das kann ja jeder… Wir nehmen dich mit, auf die einsame, winzige und unfassbar schöne Insel nebenan: Dragonera! Ein Ausflugstipp neben Mallorca, der sich gerade im Hochsommer besonders lohnt!

Was ist Dragonera?

Die Insel Dragonera, oder „Sa Dragonera“ auf Mallorquín, gehört zu den Baleareninseln. Laut Wikipedia ist sie 4,2 km lang und 900 Meter breit. Eine wahre Naturschönheit! Der beste Ort zum Wandern, zum Chillen, zum Fotografieren und zum Knutschen 😀

Hier wohnt niemand! Nur Eidechsen. Ihren Namen hat die Insel Form zu verdanken: Sie sieht von oben aus wie ein Drache – daher „Dragonera“ (Wegen Dragon = Drache, deswegen auch Dracheninsel! Haste geschnallt, gut).

Dragonera Fahrpreise

Die Dracheninsel liegt westlich vor Sant Elm, also Andratx. Knapp drei Kilometer Luftlinie. Du erreichst die süße Insel aber nur mit dem Boot! Die Preise für die Fähre nach Dragonera: 13 Euro hin und zurück und das zu jeder Jahreszeit. Die Fahrzeiten sind allerdings unterschiedlich – dazu weiter unten mehr!

Fahrzeiten Dragonera

Februar + März

Montag bis Samstag
Hinfahrt: 9.45 / 10.15 / 11:15 / 11:45 / 12:15 / 12:45
Rückfahrt: 11:30 / 12:30 / 13:30 / 15:00

April bis September

Täglich
Hinfahrt: 9.45 / 10.15 / 11:15 / 11:45 / 12:15 / 13:15 / 14:15
Rückfahrt: 11:30 / 12:30 / 13:30 / 15:00 / 15:50 / 16:50

Oktober

Täglich
Hinfahrt: 9.45 / 10.15 / 11:15 / 11:45 / 12:15 / 12:45
Rückfahrt: 11:30 / 12:30 / 13:30 / 15:00

Wie komme ich nach Dragonera?

Der erste Schritt: Du buchst die Fähre nach Dragonera und das am besten telefonisch. Die netten Menschen am anderen Hörer sprechen auch Englisch und sogar ein wenig Deutsch. Das Boot, die „Margarita“, fährt nämlich nur zu ausgewählten Zeiten. (Die findest du weiter unten.)

Wie lange dauert die Fahrt von Mallorca?

In rund 15 Minuten bist du von Sant Elm, das ist der südwestliche Zipfel von Mallorca, auf der Schwesterinsel Dragonera. Dort angekommen, siehst du bereits ein paar Wander-Schilder, die Wege führen nach rechts, links und nach oben. Wir haben gleich mal die längste Strecke gewählt: 350 Höhenmeter bis zum Leuchtturm auf dem Berg Na Pòpia. Geschätzte Dauer: Ca. 1.5 Stunden bis nach oben. Es können mehr werden. Viel mehr.

Was kann man da machen?

Wenn du richtig viel Zeit hast, dann bringe auch Schnorchel-Sachen mit! Die Bucht am Insel-Eingang ist zwar nicht zum Chillen geeignet (weil kaum Sand da) aber dafür hast du unbeschreiblich viele Fische im Wasser und ein glasklares Meer!

Super Geschichte!

Der Leuchtturm ganz oben auf Dragonera war ursprünglich ein Wachturm, um die Insel vor Piraten zu schützen. Im 19. Jahrhundert wurde er zum Leuchtturm umfunktioniert. Aber, der Leuchtturm ist mitten auf der Insel etwas ungeschickt platziert, so Pepe – der Kapitän der Margarita. Mitten auf der Insel. Dank Nebel und damals noch fehlender notwendiger Technik, haben die Schiffe zwar erkannt, dass da eine Insel sein muss, aber keine Umrisse wahrnehmen können.

Daher sind ständig Boote gegen die Küste gekracht. Kurzerhand hat man den Leuchtturm wieder stillgelegt und zwei Leuchttürme, jeweils an den Enden der Insel erbaut. Pepe hat uns erzählt, dass er sogar noch die Familien kennt, die bis in die 80er Jahre auf Dragonera gewohnt haben, um die Türme zu bedienen. Diese beiden Familien haben sich einmal in der Woche in der Inselmitte getroffen, um gemeinsam zu Essen. Süße Story!